Argentinien

Die stark zergliederten Rebflächen Argentiniens bilden im Westen des Landesin Höhen von 600 bis 1300 m entlang der Ausläufer der Anden einen Streifen in einer Länge von 1.750 Kilometer und einer Breite von 100 Kilometer. Die Niederschlagsmengen sind in Argentinien äußerst gering und die Luftfeuchtigkeit ist niedrig. Während der Sommermonate fällt der meiste Niederschlag. Das semi-aride Klima erfordert eine Bewässerung der Rebflächen. Das Schmelzwasser der Anden wird durch Kanäle in die Weinberge geleitet und sie werden somit geflutet und bewässert.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4